Home > Stationen > Intensivstation

Neurochirurgische Intensivstation

Die Neurochirurgische Intensivstation der Univ. Klinik Innsbruck wurde im Jahre 1988 in Betrieb genommen und wird seither von NeurochirurgInnen geführt.  Heute betreut ein engagiertes Team aus spezialisierten Ärzten und Pflegefachkräften ergänzt durch Mitarbeiter der Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie durchschnittlich 600 Patienten/Jahr.

Kernkompetenzen

  • Postoperative Überwachung nach geplanten neurochirurgischen Eingriffen des Gehirns und des Schädels sowie nach komplexen Wirbelsäulenoperationen.
  • Intensivmedizinisches Management von Patienten mit Neurochirurgischen Verletzungen wie Schädel-Hirn- (SHT) oder Wirbelsäulentraumata, Subarachnoidalblutungen (SAB), intracerebralen Blutungen (ICH) und von Patienten nach akut neurochirurgisch versorgten weiteren lebensbedrohlichen Erkrankungen des Gehirns und der Wirbelsäule.

Infrastruktur

Unsere Station verfügt über 10 Intensivmedizinische Betten der höchsten Kategorie (ICU) und 3 Nachsorgebetten (IMCU). Die Ausstattung mit modernsten Geräten gewährleistet die klinische Überwachung, ermöglicht moderne Beatmungsstrategien und die Überwachung wichtiger Gehirnfunktionen durch das Neuromonitoring.

Information für Angehörige

Die Evaluierung  von Patienten mit akuten, lebensbedrohlichen Gehirnerkrankungen kann Zeit und Geduld in Anspruch nehmen. In täglichen Gesprächen werden Sie als Hauptansprechpartner offen und transparent über den Zustand Ihres Angehörigen laufend informiert.

Ein Patient auf der Neurochirurgischen Intensivstation benötigt intensive Pflege welche rund um die Uhr gewährleistet wird, oft sind auch Untersuchungen außerhalb der Station erforderlich. Daher bitten wir um Verständnis wenn es zur Verkürzung Ihrer Besuchszeit kommen sollte.

Ein Team der Klinikseelsorge und unsere SozialarbeiterInnen stehen Ihnen ebenfalls zur Verfügung falls dies erwünscht und erforderlich ist.

Hinweis:

Die Universitätsklinik Innsbruck ist ein Lehrkrankenhaus, eine Forschungs- und Ausbildungsstätte. An der Intensivstation der Universitätsklinik für Neurochirurgie werden klinische Prüfungen an Personen, die wegen einer Notfallsituation nicht in der Lage sind selbst einzuwilligen, durchgeführt.

 


 

Unsere Besuchszeiten:

  • Täglich von 13:00 bis 15:00 Uhr und von 19:30 bis 20:30 Uhr
  • Telefonischer Kontakt: +43 (0)050 504 27439

Ärztliche Auskunft:

  • Telefonisch täglich von 10:00 bis 11:00 Uhr
  • Persönlich während der Besuchszeiten

Die Neurochirurgische Intensivstationen befindt sich im MZA Gebäude im 3. Stock.